Schreibcache einschalten

16. Juli 2013

Schneller zugriff auf externe Medien
HDD extern
Mit dem Schreib-Cache beschleunigt Windows interne und externe Festplatten. Das funktioniert auch bei externen USB-Speichermedien wie z.B. den RDX-Laufwerken der Firma Tandberg Data.

Standardmäßig ist der der Schreibcache wegen des Risikos von Datenverlusten beim plötzlichen Trennen des Laufwerks oder einem Stromausfall bei allen externen Laufwerken abgeschaltet.

Wird dieser Schreibcache nachträglich aktiviert, sollte das Laufwerk bzw. die darin befindlichen Medien nicht mehr einfach vom Rechner getrennt werden, sondern es sollte immer über das Symbol Hardware sicher entfernen im System-Tray (neben der Uhr in der Startleiste) abgemeldet werden. Damit wird ein Datenverlust verhindert, weil alle noch nicht gespeicherten Cacheinhalte explizit auf das Medium gespeichert werden.

Für die tägliche Datensicherung auf externe Festplatten kann der Schreibcache problemlos aktiviert werden, wenn die Datensicherungssoftware wie z.B. Z-DBackup das Trennen oder den Auswurf der Medien (z.B. bei RDX) automatisch übernehmen kann.

Aber auch dauerhaft über USB angeschlossende Festplatten können problemlos mit aktivierten Schreibcache betrieben werden. Insbesondere mit dem neuen USB 3.0-Standard sind externe Festplatten genauso schnell wie interne, so dass man sie sinnvoll als dauerhaft laufende Medien betreiben kann. Dabei sollte man den Schreibcache dann auch aktivieren, um die Übertragungsgeschwindigkeiten zu maximieren.

 

Schreibcache einschalten

Windows Schreib-Cache aktivieren Im Fenster des Geräte-Managers klicken Sie doppelt auf den Eintrag „Laufwerke“, um die installierten Laufwerke aufzulisten. In der angezeigten Auflistung sind externe USB-Festplatten, USB-Speichermedien und Steckplätze von Kartenlesegeräten durch die Ergänzung „USB Device“ gekennzeichnet.

Um den Schreibcache für ein USB-Gerät einzuschalten, klicken Sie dessen Namen mit der rechten Maustaste an und wählen im Menü „Eigenschaften“. Im Dialogfenster klicken Sie dann auf die Registerkarte „Richtlinien“ und hier auf „Bessere Leistung“. Sofern Ihnen darunter die Option „Schreibcache auf dem Gerät aktivieren“ angezeigt wird, können Sie diese nun auch bedenkenlos aktivieren (Windows blendet die Option nur ein, wenn Ihr Gerät diese Einstellung unterstützt). Schließen Sie das Fenster jetzt mit einem Klick auf „OK“.

Fazit:

Durch Aktivieren des Schreibcaches kann die Datensicherung bzw. der Kopiervorgang erheblich beschleunigt werden, was sich bei größeren Datenmengen und vielen Dateien,  deutlich bemerkbar macht.