Probleme mit USB 3.0 Micro-B

20. Oktober 2014

,usb3Die kleinen schnellen USB 3.0 Festplatten sind nicht nur bei den Anwendern von Z-DBackup beliebt.  Ich besitze gleich mehrere portable 2.5-Zoll-Festplatten zur täglichen Datensicherung meines Notebooks.   Als etwas frickelig empfinde ich die USB 3.0 Micro-B Buchse der Festplatten.

Was am Schreibtisch zu  Hause kaum Probleme macht, kann im hektischen Arbeitsalltag im Büro doch zu einer echten Geduldsprobe werden, wenn die Backup-Festplatte mal wieder kurz vor Feierabend „schnell“ getauscht werden muss.

Gleich einige dieser Problem-Festplatten hatte ich in der letzten Zeit auf meinem Werkstatttisch. Bei billig produzierten USB 3.0 Gehäusen ist die Micro-B-Buchse oft nur geklebt und wird nur vom Lötzinn auf der Platine gehalten. Wird hier der Stecker „etwas“ zu kräftig eingesetzt, wird oft die ganze Micro-B Buchse in das Gehäuse gedrückt.

USBdefekt7    USBdefekt9

 

 

 

 

 

 

 

Der Schaden ist offensichtlich, das USB-3.0-Gehäuse ist nicht mehr zu gebrauchen und muss getauscht werden.USBdefekt3

 

Wesentlich subtiler und oft nur schlecht zu erkennen sind Beschädigungen der Buchse selbst. Dramatisch wird es hier, wenn der Schaden nicht gleich erkannt wird, die Wechselfestplatte brav jeden Tag angeschlossen wird und die Datensicherung mal wieder nicht kontrolliert wurde. Dies ist einem Anwender von Z-DBackup leider tatsächlich passiert.

 

rdx-extern1Alternative RDX-Laufwerk

Im professionellen Umfeld sollten auch professionelle Backup-Medien für die Datensicherung zum Einsatz kommen.  Eine echte alternative sind  RDX-Laufwerke.  Das RDX-System besteht aus dem RDX-Laufwerk (RDX Dock genannt) und aus RDX-Medien.  Beim RDX Dock handelt es sich im Prinzip um einen den Bandlaufwerken anderer Backupformate nachempfundenen, Festplattenwechselrahmen mit einer Medienauswurfautomatik und extrem robusten Kontakten, welche für mindestens 5000 Medienwechsel geeignet sind.

 Bei den RDX-Medien handelt es sich im Prinzip um speziell ausgewählte 2,5-Zoll-Festplatten und neuerdings SSDs, welche in einem sehr robusten, stoßsicheren Plastikgehäuse in speziellen Gummilagern sitzen.