LTO Bandkapazität

12. August 2015

LTO-BandmedienLTO Bandkapazität

Die Hersteller von LTO-Hardware und Medien verwenden die Dezimal-Präfixe Mega-, Giga- und Tera- in MB, GB und TB als Vielfache von 1000, wie es bei internationalen Maßeinheiten üblich ist,  um die Speicherkapazität und Geschwindikeit ihrer Produkte anzugeben.

Windows (aber auch einige Linux-Derivate) benutzt jedoch die Angaben MB, GB und TB für den Binärpräfix (das Vielfache zur Basis 2), wie in der IT traditionell üblich war, was immer wieder für Verwirrung bei den Windows-Anwendern sorgt und uns immer wieder Anfragen im Support beschert.

Ein LTO-4 Band hat z.B. eine native Kapazität von 800 GB (800 * 1000 * 1000 * 1000 Byte) und wird unter Windows mit 745,05 GB richtig anzeigt. Die Differenz ergibt sich einfach aus dem nicht einheitlichen Gebrauch der Bezeichnung GB, weil die Hersteller der Bandmedien und das Windows Betriebsystem mit zwei unterschiedlichen Standards rechnen

Die Zählweise von Windows müsste nach neuer Norm eigentlich Mebi-, Gibi- und Tebibyte (MiB, GiB und TiB) geschrieben werden, was für Mega-Binary-Byte usw. steht.

Die Problematik ist nicht neu und seit vielen Jahren von den Computer-Festplatten bekannt. Erstaunlich ist, das es bei den LTO-Bandmedien  gerne wieder vom Anwender vergesssen wird.

 

Die Unterschiede werden immer größer:
Stufe Dezimal-
bezeichnung
Bytes Binär-bezeichnung Bytes Differenz (%)
1 Kilobyte
(kB)
1000 Kibibyte (KiB) 1024 2,40
2 Megabyte
(MB)
1000000 Mebibyte (KiB) 1048576 4,86
3 Gigabyte
(GB)
1000000000 Gibibyte
(GiB)
1073741824 7,37
4 Terabyte
(TB)
1000000
000000
Tebibyte
(TiB)
1099511
627776
9,95
5 Petabyte (PB) 1.00E+15 Pebibyte
(PiB)
112589990
6842624
12,59

 

Quelle: Linear Tape-Open (LTO)

Quelle: Technikärgernis Maßeinheiten