WebDAV Backup

Bildquelle: Adobe

Das WebDAV Protokoll ist eine Erweiterung des HTTP(S) Protokolls für den einfachen Austausch von Dokumenten oder Bildern über das Internet. Im WebDAV Protokoll sind Größenbeschränkungen für den Up- und Download von Einzeldateien (max. 4 GB) bestimmt worden und es eignet sich trotz dieser Vorgaben durchaus für eine Datensicherung in der Cloud.

Cloudspeicher mit Zugang über das WebDAV Protokoll gibt es bei diversen Anbietern für relativ kleines Geld, z.B. ab 1,- € für 100 GByte im Monat bei IONOS. Die passende Windows Software zum Synchronisieren seiner Dokumente, Bilder und Dateien wird von den Anbietern kostenlos angeboten.

Windows WebDAV Laufwerk

Windows kann Speicherplatz in der Cloud über das WebDAV Protokoll als lokales bzw. Netzwerk-Laufwerk einbinden. Während die Grenzen für den Upload mit 2 GB pro Einzeldatei großzügig festgelegt sind, beschränkt Windows die Einzeldateigröße für den Download auf etwa 47 MB (50.000.000 Byte). Im Internet findet man schnell diverse Anleitungen, wie diese Limitierung in der Windows Registry auf 4 GB angehoben wird – was der WebDAV protokollbedingten Maximalgröße von 4 GB pro Einzeldatei entspricht.

Bei Windows Server 2016 und 219 fehlt in der Grundeinstellung der WebDAV Client und muss bei Bedarf erstmal bzw. nachträglich installiert werden.

WebDAV Konfiguration für Z-DBackup

Bis auf die Installation des WebDAV Client können sie bequem alle notwendigen Windows Anpassungen direkt in den Programm Einstellungen von Z-DBackup vornehmen.

WebDAV WIndows Registry

WebDAV Laufwerk und Z-DBackup

Z-DBackup kann konzeptionell nicht auf ein lokales bzw. gemapptes (persistentes) WebDAV Laufwerk zugreifen. Dieses Vorgehen würde die Vorteile einer Cloud-Sicherung zum großen Teil negieren, denn potenzielle Schadsoftware wie z.B. Verschlüsselungstrojaner würden den gleichen Zugriff haben. Vertretern dieser übelsten Plagen wären damit Tür und Tor geöffnet.

Wie bei einer Netzwerksicherung mit Z-DBackup gilt deshalb, dass Z-DBackup die WebDAV Verbindung eigenständig und vor allem unabhängig vom angemeldeten Benutzer herstellen muss und diese Verbindung nach der Sicherung wieder automatisch trennt. Der Zugriff erfolgt deshalb über die Internet URL der Freigabe mit Username und Passwort.

WebDAV Laufwerks URL

WebDAV Backup

Z-DBackup kann die Vorgaben des WebDAV Protokolls oder des Cloud-Anbieters bei einer Sicherung nicht umgehen und nutzt deshalb für Sicherung Backup-Archive, welche je nach Anforderung verschlüsselt oder komprimiert werden können. Das erlaubt auch die Rücksicherung einer einzelnen Datei, ohne das komplette Backup-Archiv aus dem Internet zu laden.

Mehr Informationen über Z-DBackup – z-dbackup.de

Translate »